Sommerfest der UWG

 

Am Samstag dem 20. Juli 2019 fand das alljährliche Sommerfest der UWG Horstmar-Leer statt. In diesem Jahr stand das Tierwohl auf der Agende, sodass man sich von Landwirt Berthold Tenkmann den landwirtschaftlichen Betrieb inklusive Hähnchenmaststall zeigen ließ. Weiter führte der Weg die Mitglieder zum mobilen Hühnerstall der des Mühlenhofes Wenning, wo Familie Wenning uns einen Einblick in die Freilandhaltung ihrer durchaus aufegweckten und neugierigen Legehennen bot. Das Fest endete mit einem gemütlichen Grillen im Garten des 1. Vorsitzenden.

 

Mitgliederversammlung der UWG

Thomas Schlees einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt.

 

Auf ihrer Mitgliederversammlung in der Gaststätte "Zum Mühlenhäuschen" wählte die UWG-Horstmar-Leer einen neuen Vorsitzenden. Die Mitglieder waren zu diesem Abend eingeladen und der Fraktionsvorsitzende Ernst Gerks konnte viele Anwesende begrüßen. 

Nach den Jahresberichten und der Entlastung des Vorstandes folgte die Wahl des 1. Vorsitzenden, neuer Vorsitzender wurde Thomas Schlees. "Wir treten auch bei den Kommunalwahlen im nächsten Jahr wieder an", waren die Worte des neuen Vorsitzenden.

Der Einladung war auch Bürgermeister Robert Wenking gefolgt und informierte die Mitglieder über aktuelle Themen aus dem Rathaus und der Verwaltung.

 

 

Manfred Hemsing neuer Vorsitzender!

 

Jahreshauptversammlung der UWG.

 

Manfred Hemsing heißt der neue Vorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft Horstmar und Leer. Ihn haben die Mitglieder während der Jahreshauptversammlung auf dem Hof Nienau in Haltern einstimmig zum Nachfolger des verstorbenen Heinrich Schwering gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Zweite Vorsitzende Ludger Nienau, Schriftführer Noel Schlees, Kassenwart Thomas Schlees und Beisitzer Carsten Thöne.

 

Neben der Freude über kleine politische Erfolge gab es beim Jahresrückblick auch bedrückende Themen. So bereitet die Finanzmisere der Stadt Horstmar der UWG-Fraktion Sorgen. „Wir werden uns im besonderen Maße der Ortskernumwandlung widmen“, kündigt der Vorstand der UWG in einer Pressemitteilung an.

Um ihre Arbeit für Horstmar zu verstärken, lädt die UWG Bürger dazu ein, mitzuarbeiten. Bis zum Wahljahr werden sich einige Aktive aus Altersgründen zurückziehen. Für sie wird Ersatz gesucht.

 

 

UWG informiert sich!

Einige Mitglieder der UWG Horstmar-Leer trafen sich mit Eigentümer und Bauherrn Simon Yündem auf dem Gelände der ehemaligen Strumpffabrik Schulte & Dieckhoff, in deren Bürogebäude zur Zeit einige Wohnungen entstehen. Wir waren erstaunt über die Größe und Helligkeit der einzelnen Wohnungen, die von der Stadt Horstmar als Unterkunft für Flüchtlingsfamilien genutzt werden.

 

 

 

„Flüchtlinge sind nicht verantwortlich“

 

UWG diskutiert den Haushaltspanentwurf mit Wenking und Becks

 

Horstmar. Um den Haushaltsplanentwurf 2016 zu diskutieren, trafen

sich die Mitglieder der UWG- Horstmar-Leer jetzt mit Bürgermeister

Robert Wenking und Kämmerer Georg Becks im Landgasthaus Meis-Gratz

(Arning) in der Alst. „Steuererhöhungen sind das Ergebnis einer verfehlten Politik von Kreis und Land,

um die Pflichtaufgaben der Stadt im erforderlichen Rahmen zu erfüllen, “ heißt es in einer Presse-

mitteilung der Unabhängigen Wählergemeinschaft in der Runde der Politiker.

„Wir werden alle in 2016 erforderlichen Maßnahmen, wie ein Minispielfeld der

Astrid-Lindgren Schule, die Toilettenanlage des Turn-und Sportvereins Germania Horstmar,

die Unterhaltungsarbeiten beim Tennis so wie die Überholung der Tennisplätze in Leer

mittragen und begleite “ kündigte die Partei an.    

 

Eine Aussage ist der UWG an dieser Stelle besonders wichtig:

„Natürlich belastet der Flüchtlingsstrom unsere öffentlichen Haushalte.

Die Flüchlinge sind aber nicht für die Finanzsituation der Stadt Horstmar  verantwortlich.

Sie machen die Haushaltslage nur unkalkulierbarer“. Es bleibe festzustellen,

das auch die Mehrheitspartei im Stadtrat endlich erkannt habe, dass gespart werden müsse,

freut sich die UWG. „Wir fordern das bereits seit Jahren und stellen fest,

dass wir über unsere Verhältnisse gelebt haben.

Deshalb werden wir auch weiterhin unser Augenmerk auf eine sparsame Politik legen“ ,

kündigt die Partei an.                                  

 

 

 

UWG besucht das VIPs

Horstmar, Mitglieder der Unabhängigen Wählergemeinschaft(UWG) Horstmar und Leer besuchten am

Freitag den Jungendtreff VIPs, um sich die neuen Räumlichkeiten am Kirchplatz anzuschauen. Dabei

kamen sie nicht mit leeren Händen.

Der Jungendtreff VIPs ist vom Borghorster Weg in die ehemalige Blumendiele am Kirchplatz umgezogen.

Damit rückt die Kinder- und  Jugendarbeit in Horstmar nicht nur geografisch gesehen mehr in den Mittelpunkt der historischen Altstadt, sondern auch mehr ins Bewusstsein der Bürger in der Stadt.

Dies hat die UWG zum Anlass genommen, um der Einrichtung und deren Leiterin Janina Korporal einen

Besuch azustatten.

Ziel der offenen Kinder und Jugendarbeit ist es, zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen beizutragen und sie auf ihrem Weg zu unterstützen. Dafür gibt es vielfältige Angebote des Kinder- und-

Jugendtreffs. Neben Spielekonsolen wie Wii und Playstation 3, Computer, Internet, Gesellschaftsspielen

und Kicker wird den Heranwachsenden auch bei Problemen und Fragen weitergehlofen.

Der Cafe'- Bereich und die Küche laden zum Backen. Kochen sowie zum gemeinsamen Essen und Naschen

ein. Die UWG hat sich zur Neueröffnung an der Förderung der Kinder- und - Jungendarbeit beteiligt.

 

 

 Realistisch bleiben!

 

Horstmarer UWG warnt vor unüberlegten Ausgaben.

 

Die unabhängigen Wähler aus Horstmar und Leer trafen sich jetzt zur Mitgliederversammlung bei Meis-Gratz. Dabei war die aktuelle Lokalpolitk das Hauptthema der UWG. Fraktionsvorsitzender Ernst Gerks blickte zuerst auf den

Haushalt 2016 um den Mitgliedern die geplanten Investitionen transparent zu machen, hier bleibt wenig Spielraum für weitere Maßnahmen. Im Fokus der UWG ist der Baustau, altes Krankenhaus, alte Molkerei, Hotel Crins und Bullenkloster, Städtebaulich ein Chaos.

Gut gelöst ist der Umzug des VipS vom Stadion ins Zentrum, wie auch die Vorplanung Baugebiet Nieland IV für die Erschließung.

Im Bezug auf die geplante Umgehungsstraße teilte Straßen NRW mit das die Priorität  für dieses Objekt wieder hochgesetzt wurde.

Desweiteren wurde von den UWG Mitgliedern der papierlose Sitzungsdienst positiv aufgenommen.

Es ist wichtig für Horstmar und Leer nicht überdimensional zu denken, sondern realistisch zu bleiben.